. .
Vorhersage für Deutschland

von Donnerstag, 19.10.2017 bis Donnerstag, 26.10.2017

ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach

am Montag, 16.10.2017, 12:02 Uhr



Leicht wechselhaft, an der Küste und auf höheren Berggipfeln 

zeitweise windig mit einzelnen stürmischen Böen.



Vorhersage für Deutschland bis Montag, 23.10.2017,

Am Donnerstag weitet sich starke Bewölkung von West nach Ost aus, 

besonders im Süden und Osten kann sich die Sonne nach Auflösung von 

Nebel- oder Hochnebelfeldern noch für längere Zeit gegen die Wolken 

durchsetzen. Während es im Norden und Westen im Tagesverlauf etwas 

regnet, bleibt es im Süden und Osten trocken. Der Süd- bis Südostwind

weht schwach bis mäßig, im Bergland teils auch stark böig. Die 

Höchstwerte liegen zwischen 16 und 21 Grad, bei anhaltendem Nebel 

bleibt es kälter. 

In der Nacht zum Freitag ist der Himmel meist wolkenverhangen und es 

regnet zeitweise. Am längsten trocken bleibt es im Osten. Der Süd- 

bis Südostwind weht im Tiefland mäßig, im Bergland in Böen zeitweise 

auch stürmisch bei Tiefstwerten zwischen 13 und 6 Grad.

Am Freitag greift der Regen vom Westen auch auf die Mitte über. 

Größere Auflockerungen gibt es allenfalls noch im Osten und an den 

Alpen, sonst halten sich meist dichte Wolken. Die Temperaturen 

bewegen sich zwischen 13 und 19 Grad. Der Wind weht schwach, nach 

Nordwesten hin mäßig, aus Südwest bis Süd mit einzelnen stürmischen 

Böen auf höheren Berggipfeln.

In der Nacht zum Samstag setzt auch im Osten Regen ein. Nur 

vorübergehend kann es aufklaren. Es kühlt sich auf 14 bis 8 Grad ab.

Am Wochenende bleibt es wechselhaft mit gelegentlichem Regen; im 

Süden und Südosten regnet es längere Zeit. In den anderen Gebieten 

können vor allem am Sonntag die Wolken auflockern. Mit Höchstwerten 

zwischen 12 und 18 Grad wird es jedoch nicht mehr so mild wie bisher.

Der Wind weht schwach, im Nordwesten teils mäßig, aus Süd bis West. 

An der Nordsee und auf exponierten Gipfeln kann es stürmische Böen 

geben. 

In den Nächten halten sich meist dichte Wolken und es regnet häufig. 

Der meiste Regen fällt im Süden und Südosten. Die Temperatur geht auf

13 bis 7 Grad zurück.

Am Montag lässt der Regen im Südosten nach. Gebietsweise lockert es 

auf, bevor ganz im Westen erneut Wolken mit etwas Regen aufziehen. Am

Nachmittag werden 11 bis 17 Grad erreicht. Im Nordwesten weht ein 

teils mäßiger Süd- bis Südwestwind mit einzelnen stürmischen Böen an 

der Nordsee. Sonst ist es meist schwachwindig.

In der Nacht zum Dienstag greifen von Norden und Westen her Wolken 

mit Regen über. Nach Osten und Süden hin ist es zunächst teils klar, 

bevor Nebel entsteht. Es sind Tiefsttemperaturen zwischen 14 und 8 

Grad zu erwarten. 



Trendprognose für Deutschland, von Dienstag, 24.10.2017 bis 

Donnerstag, 26.10.2017,

Im Norden und in der Mitte wechselhaft und zeitweise Regen. Dort auch

windig mit einzelnen Sturmböen in exponierten Küstenlagen und auf 

höheren Berggipfeln. Nach Süden hin mehr Auflockerungen, in einigen 

Tallagen jedoch ganztägig neblig oder trüb. Eher wieder ansteigende 

Temperaturen, mit Hilfe der Sonne durchaus um oder etwas über 20 

Grad. 



Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schuman